Our website uses cookies

3D-Druck

Der Assistent für den 3D-Druck Export wurde in 3D-Coat Professional Version 4.7 eingeführt.

Das Hauptziel dieses Export-Assistenten ist es, das gedruckte Modell Ihrem Projekt so präzise wie möglich anzugleichen.

Auf dem Bild sehen Sie das Assistenten-Fenster mit unterschiedlichen Einstellungen. Eines der größten Probleme von „Extrusions“-3D-Druckern ist das Schmelzen der Grundebene und die grundsätzliche Weitung von Modellen. 

Mit den angebotenen Optionen versucht 3D-Coat diese Probleme zu beseitigen. Darüber hinaus können Sie ein Bodenunterstützungs-Gitter anlegen, mit dem Ihr 3D-Modell auf dem Boden stabiler bleibt.

Bitte lesen Sie die Hinweise sorgfältig und bedenken Sie, dass Sie selbst herausfinden müssen, welche Einstellungen am besten auf Ihrem 3D-Drucker funktionieren!

Und stellen Sie sicher, dass Sie sich mit den Design-Prinzipien für 3D-Druck auskennen.

Wichtig! Aufheizen von ABS-Kunststoff (Acrylnitril-Butadien-Styrol) während der Extrusion in 3D-Druck produziert Dämpfe von giftigem Acrylnitril, Butadien und Styrol. Das EPA hat Butadien als bekanntes menschliches Karzinogen klassifiziert.  Acrylnitril und Styrol sind sowohl giftig und gelten als karzinogen. EPA hat Acrylnitril als wahrscheinliches menschliches Karzinogen klassifiziert.  Deshalb ist es gefährlich, ABS im 3D-Druck zu verwenden. Deshalb empfehlen wir die Verwendung von bioplastischem PLA aus Mais oder Dextrose.